Politischer Aschermittwoch: Roxel soll Standort einer dritten Gesamtschule werden

Ortsverein

Bericht WN online vom 07.03.2019

Großer Resonanz erfreute sich auch in diesem Jahr das traditionelle Fischessen, zu dem der SPD-Ortsverein am Aschermittwoch in die Gaststätte „K2“ eingeladen hatte. Ortsvereins-Chef Ratsherr Philipp Hagemann seine Stellvertreter Elke Kraut-Kleinschmidt und Dr. Fritz Baur begrüßten beim Sektempfang neben eigenen und weiteren Mitgliedern aus den benachbarten Ortsvereinen auch Vertreter von Roxeler Vereinen und Institutionen.

„Was hat die SPD im vergangenen Jahr für Roxel erreicht?“ Auf diese rhetorische Frage in seiner Begrüßungsrede gab Ratsherr Hagemann dann direkt Antworten. So thematisierte er die Erweiterung der Mariengrundschule, die Schulhof- und Schulwegsicherung und erörterte den Sachstand in Bezug auf den Neubau des Feuerwehrgerätehauses sowie der Flüchtlingsunterkunft. Ganz klar werde sich die SPD für Roxel als den Standort der dritten münsterischen Gesamtschule einsetzen. Das sei nach dem Treffen mit Vertretern der Roxeler Sekundarschule und anhand der Schulentwicklungszahlen der richtige Weg. Die Attribute „offen und humorvoll“, mit denen der Bericht von Stephan Brinktrine über seine Arbeit als Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk West angekündigt wurde, füllte Brinktrine in seinen Ausführungen mit Leben. Amüsant verpackt und anhand von Beispielen, erörterte er seinen Umgang mit den anderen Parteien und vor allem mit den Anliegen der Bürger. Sein Fazit: Ein offenes Ohr könne Türen öffnen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 753973 -